Schlagwort-Archive: Raspberry Pi 3

Erste Installation auf Raspberry pi 3

Micro SD Karte vorbereiten

Bevor wir anfangen, sollten wir unsere Micro SD Karte vorbereiten. Ich verwende eine SanDisk Ultra mit 32 gb.

In den meisten Fällen ist sie schon richtig formatiert, in seltenen Fällen ist dies nicht der Fall. Schiebt die Karte mit Hilfe des Adapters in euren PC und öffnet euren Arbeitsplatz. Klickt mit der rechten Maustaste auf das Laufwerk und wenn ihr dann auf „Eigenschaften“ geht, könnt ihr sehen in welchem Format die Micro SD Karte formatiert ist. Im Idealfall ist sie bereits auf FAT32 formatiert, wenn nicht solltet ihr dies tun. Klickt zum formatieren mit der rechten Maustaste auf das Laufwerk für die Speicherkarte und geht dann hoch zum „formatieren“.

Micro SD Karte formatieren
Micro SD Karte formatieren

Wenn eure Karte schon älter ist und öfter gebraucht wurde, solltet ihr besser das Häkchen in der Schnellformatierung weglassen.

 

Noobs downloaden

Nachdem ihr eure Speicherkarte formatiert habt, könnt ihr Noobs downloaden. Damit bekommst du gleich mehrere Anwendungen installiert. Ihr geht dazu auf die Seite von Raspberry.

Als nächstes geht ihr auf „DOWNLOADS“ und dort findet ihr die Noobs Datei zum downloaden.

Noobs
Noobs

Diese Datei downloadet ihr einfach.

Erstmal speichern
Erstmal speichern

Aktuell habe ich hier die Version 1.9.0

 

Noobs auf Micro SD Karte

Nachdem der Download abgeschlossen ist, öffnet diese Datei mit WINRAR oder WINZIP. Das Ganze sieht dann so aus.

Noobs über Winrar
Noobs über Winrar

Geht nun auf „Entp.nach“,  sucht euch dort das Laufwerk eurer Micro SD Karte heraus und entpackt diese Datei direkt auf eure Speicherkarte.

Entpacken nach
Entpacken nach

Wenn dies geschehen ist, seid ihr eigentlich schon fertig. Wenn ihr eure Micro SD Karte öffnet, sollte dies so aussehen:

Dateien auf Micro SD Karte
Dateien auf Micro SD Karte

Legt nun eure Speicherkarte in euren Raspberry Pi herein und schaltet diesen ein.

 

WLAN einrichten

Bevor ihr die Software installiert, empfehle ich vorher, euer WLAN einzurichten. Geht dazu im Startmenü auf „Wifi networks (w)“, sucht euch die passende Verbindung aus, gebt euer Passwort ein und fertig.

Erstes Menü
Erstes Menü
WLAN einrichten
WLAN einrichten

Software installieren

Ihr findet nun mehrere Programme in eurer Liste.raspi11

Einfach anklicken was ihr haben möchtet und installieren. Ich habe Raspbian, Data Partition, OSMC und OpenELEC auf dieser Karte installiert, wobei OSMC und OpenELEC ziemlich ähnlich sind. Welches das bessere System ist, weiß ich leider noch nicht und teste deswegen einfach beide.

So sieht die Installation dann aus
So sieht die Installation dann aus

Die erste Installation kann schon einige Minuten dauern. Ist diese aber abgeschlossen, kommt ihr in ein Menü, in dem ihr euer System auswählen könnt, welches ihr gerade nutzen möchtet. Und so sieht es aus:

Auswahlmenü
Auswahlmenü

Jetzt braucht ihr nur noch auswählen und könnt direkt loslegen mit:

Raspbian
Raspbian,
OpenELEC oder
OpenELEC oder
OSMC.
OSMC.

Ich hoffe ich konnte euch bei Eurer ersten Installation ein wenig helfen und wünsche euch viel Spaß mit Eurem Raspberry.

Euer Sven

 

Raspberry Pi 3 Unboxing

Ich habe mich jetzt schon viel mit Kodi beschäftigt und nun brauche ich eine neue Herausforderung.

Vor kurzem wurde der Raspberry Pi 3 veröffentlicht. Für alle die nicht wissen was es ist, es ist ein kleiner, kostengünstiger Mini PC, welcher auf Linux basiert. Jetzt stellt ihr Euch sicher die Frage, was man damit machen kann? Man könnte ihn vielleicht als Mediencenter oder als Überwachungssystem benutzen. Ehrlich gesagt, weiß ich selbst noch nicht, wofür ich ihn benutzen werde, denn ich weiß momentan auch noch gar nicht damit umzugehen.

Meine Erfahrungen mit Linux geht gegen Null. Ok, ich habe einen Thermomix, welcher auf Linux basiert und vielleicht basiert auch mein Android ein Stück weit darauf, aber wirklich mit Linux haben die beiden Sachen eher weniger zu tun.
Nun gut, ich habe mir erst einmal den Pi 3 bestellt, inklusive Kühler, die nur auf die Chips geklebt werden müssen, eine Hülle, Ladekabel, sowie ein HDMI Kabel mit DVI Adapter und die Micro SD Karte mit 32gb. Im Banner findet ihr die unterschiedlichsten Pakete.

Es dauerte nicht lange und das Paket kam an.

raspberry1         raspberry2

raspberry3

Das ist also ein vollständiger PC?!  Ich lass mich mal überraschen. Aber nun schaue ich mir einmal das Herzstück an.

raspberry4

Der Pi 3 hat 1,2 GHz quad core CPU, dazu 1GB RAM Speicher. WLAN und Bluetooth sind ebenso integriert.raspberry5

Mit 4 USB Anschlüssen bin ich bestens bedient und auch ein Netzwerkanschluss ist dabei.

raspberry6

Natürlich gibt es auch einen HDMI Anschluss und einen Kopfhöreranschluss. Der Ton kann sowohl über HDMI als auch durch den Kopfhöreranschluss übertragen werden. Ich werde erst einmal das Zweite verwenden, da ich den Raspberry zunächst am PC Monitor nutzen werde, um überhaupt erstmal damit zurecht zu kommen. Statt einer Festplatte, gibt es einen Micro SD Karten Slot. Die Micro SD Karte muss FAT 32 formatiert sein. In meinem nächsten Beitrag, werde ich euch zeigen, wie ich den Raspberry in Betrieb nehme und ob es überhaupt für Laien wie mich geeignet ist.

Da ich wirklich neu auf dem Gebiet bin, hinterlasst einen Kommentar für eure Anregungen und Ideen und bitte gebt mir Hinweise, wenn ihr Fehler in meiner Beschreibung findet. Für Tipps und Tricks bin ich sehr empfänglich. Ich würde mich ebenfalls freuen, wenn ihr mir eure Projekte vorstellt. Dazu einfach eine Mail an sven@svellby.de oder kurz ein Kommentar hinterlassen.

Euer Sven