Rhodt unter Rietburg

Nachdem unsere Zwillinge uns, wie jedes Wochenende, pünktlich um 6.30 Uhr aus dem Bett geworfen haben, überlegten wir, was wir an diesem verregneten Tag machen könnten. Wir schrieben Freunde an und versuchten vergebens den Tag zu planen. Keiner hatte Zeit und Ideen hatten wir auch nicht. Erstmal zum Bäcker, denn ohne ein ausgiebiges Sonntagsfrühstück kann der Tag sowieso nicht beginnen.

Als ich zum Bäcker ging, merkte ich nicht nur, dass es regnete, sondern auch, dass es echt neblig war. Man müsste also auf einen Berg fahren um schönes Wetter zu bekommen, so meine Idee. Spontan fiel mir da die Rietburg ein.

Die Rietburg liegt in der Nähe von Edenkoben bei Rhodt und hat eine Höhe von 535m. Nicht sonderlich hoch, aber vielleicht reicht es aus um dem grauen Sonntag zu entfliehen. Und was soll ich euch sagen, es hat geklappt.

Höhengaststätte Rietburg
Höhengaststätte Rietburg

Umso höher wir kamen, desto besser wurde das Wetter und unsere beiden Kleinen freuten sich auf Berg und Wald. Wir fuhren also soweit es ging mit dem Auto hoch.  Anschließend war es nicht mehr weit bis zur Burg.

Bevor wir aber zur Burg gingen, beschlossen wir noch zum Wildgehege zu gehen. Die Kinder hatten viel Spaß. Für die kleinen Beine war der Weg doch sehr beschwerlich, aber sie hatten großen Spaß daran, von Fels zu Fels zu springen und es wurde auf so ziemlich jeden Stein geklettert der dort vorhanden war.

Wir versammelten uns kurz und dann......
Wir versammelten uns kurz und dann……
Auf dem Weg zum Gehege
…..ging es zum Gehege

Die Kinder waren restlos begeistert und hatten eine Menge Spaß und wir hatten Spaß damit, dass die Kinder Spaß hatten. 🙂 Anscheinend sind die spontanen Ideen immer die besten. Sie nahmen wirklich alles wahr und so wurde auch ein kleiner Käfer interessant.

rietburg10

Am Gehege angekommen erwartete uns schon das Damwild. Es waren wirklich tolle Tiere und es war wirklich schön anzusehen, wie sie durch den Wald streiften. Einige kamen uns nahe, andere scheuten uns. Die Freude bei den Kindern wuchs von Minute zu Minute.

rietburg2

rietburg3     rietburg1

Jetzt hatten wir alle einen riesen Hunger, also nix wie hin zur Höhengaststätte. Auf der Terrasse kann man wundervoll sitzen, die Landschaft genießen und wundervoll essen, aber auch der Innenraum der Gaststätte ist sehr gemütlich.

Terrasse der Höhengaststätte
Terrasse der Höhengaststätte

Das Essen war ausgesprochen gut, die Portionen reichlich und der Preis vollkommen in Ordnung. Die Kinder genossen die Pause und das Essen. Anschließend gingen wir noch auf die Aussichtsplattform der Burg. Neugierig blickten die Kinder hinunter ins Tal und ihre Begeisterung kannte keine Grenzen.

Ausblicksturm der Rietburg
Ausblick von der Rietburg

Damit wir sie auch richtig müde bekommen, fingen wir eine Blätterschlacht an. Wir bewarfen uns mit Herbstlaub und auch die Kinder nahmen soviel Laub, wie ihre kleinen Hände tragen konnten und bewarfen sich gegenseitig. Ein riesen Spaß für uns alle. Der Herbst hat auch seine schönen Seiten.

Laubschlacht
Laubschlacht

Die Zeit verging wie im Flug, es wurde schon Nachmittag und die Kinder wurden auch langsam müde. Wir gingen also entspannt und satt zum Auto, kaum sind wir losgefahren, hörte ich schon ein lautes Schnarchen von der Rückbank. So ging es also wieder hinab in das triste graue Tal.

Euer Sven

Kommentar verfassen