Man(n) muss zum Holländischen Stoffmarkt

Meine Frau ist ja ganz geschickt. Sie organisiert für Sonntag vormittag eine Freundin, welche auf unsere beiden Kinder aufpasst und wir wollten gemütlich zu zweit brunchen. Klingt gut oder? Ziel war also Mannheim!

Einen Abend zuvor fiel ihr spontan ein, dass Stoffmarkt ist. Könnten wir dort nicht kurz ran, fragte sie mich? Klar, sagte ich und wusste gar nicht was ich damit anrichte. Wir fuhren um 9 Uhr los, denn um 11 machte der Stoffmarkt auf. In Mannheim angekommen, fragte sie mich, ob wir nicht ganz kurz ran gehen konnten, vielleicht hätten schon 1 oder 2 Stände offen. Naiv wie ich bin sagte ich, kein Problem. Wir kamen um halb 10 an und ich war etwas verwundert, denn es hatten schlichtweg alle Stände offen und es war schon relativ viel los, für Stoffmarktverhältnisse allerdings, war noch garnichts los. So ging meine Frau auf Schnäppchenjagd, während ich in ihrer Nähe wartete und sie mir diverse Meter Stoff in die Arme legte.

Morgens halb 10 auf dem Stoffmarkt
Morgens halb 10 auf dem Stoffmarkt

Zum Glück hatte ich meine Kamera dabei, so kann ich euch ein paar schöne Bilder vom Markt zeigen. Da meine Frau öfter auf den Stoffmarkt geht, hatte sie gleich ihre Favouritenstände, auf welche wir uns gleich stürzten, sowie andere hunderte Frauen auch. Wahnsinn, es muss für die Angestellten enormer Stress sein da den Überblick zu behalten, wobei ich glaube, dass dort niemand mehr Überblick behalten konnte.

stoffmarkt3

Andrang am Stand
Andrang am Stand

Als sie fertig war, sah sie richtig glücklich aus und ich wie ein Esel. Voll bepackt brachte ich schnell die Einkäufe ins Auto, um wieder freie Hände zu haben. Anschließend beschlossen wir, dass wir einfach noch über den Markt schlendern, solange noch nicht so viel los ist. Ich stimmte zu, um auch euch ein paar Eindrücke vermitteln zu können.

Stoffe,
Stoffe,
Leder, Kork und .....
Leder, Kork und …..
Kleidung
selbstgenähte Kleidung

Auf dem Stoffmarkt gab es alles was das Nähherz begehrte und es war wirklich noch ziemlich ruhig. Wir tingelten von Stand zu Stand und während ich so meine Fotos schoss, suchte meine Frau weiter. Viel gekauft, hat sie dann aber nicht mehr.

noch ist alles ruhig
noch ist alles ruhig….
... was sich aber langsam änderte
… was sich aber langsam änderte
Für die Vögel ist es wohl besser als Kino
Für die Tauben ist es wohl besser als Kino

Wir waren so ziemlich durch, meine Frau brauchte aber noch Knöpfe. Ich hatte mittlerweile einen riesen Hunger und verwies darauf, dass wir brunchen wollten. Da es schon relativ spät war, schlug ich leckeres Mittagessen vor. Schön beim Asiaten mit leckerem Buffet. Meine Frau war einverstanden. Wir genossen die Ruhe und das leckere Essen. Anschließend gingen wir zurück zum Stoffmarkt, um Knöpfe zu besorgen und es war der Horror.

Der ganze Platz war gerammelt voll und ständig wurde ich angerempelt. Selbst wenn ich mich ins Abseits stellte, hatte ich keine Ruhe. Also drängte ich, denn das war mir zuviel. Es war voller als bei den Discounterangeboten, aber ohne Schlägerei. „Such dir deine Knöpfe und lass uns hier verschwinden“, drängte ich.

kein Platz mehr
kein Platz mehr
und Knöpfe ....
und Knöpfe ….
stoffmarkt11
… gab es auch!

Im Anschluß schlug ich vor, zum Möbelhaus zu fahren, um einen neuen Schrank für die ganzen Stoffe zu kaufen, wir einigten uns aber darauf, dass wir nach Hause fahren. Schließlich wartete noch ein toller Nachmittag mit unseren Kindern. Kennt ihr den Holländischen Stoffmarkt und wie erlebt ihr ihn?

Euer Sven

PS: Hier noch der link für die Termine 2016

16 Gedanken zu „Man(n) muss zum Holländischen Stoffmarkt

  1. Mensch, Zufälle gibts! Da will man nur nach Mannheim brunchen und zufällig ist Stoffmarkt ;-))). Könnte von mir sein…Well done, Ellen ;-)!

    1. Der Stoffmarkt ist in in ganz Deutschland verteilt. Bestimmt auch mal in deiner Nähe. Ein Besuch lohnt sich, aber tu deinem Mann ein Gefallen und lass ihn zuhause.?
      Liebe Grüße
      Sven

  2. Ich glaube, auf diesem Stoffmarkt kann man ganz viel Geld lassen! Wir haben ja vor kurzem erst angefangen, Nähen zu lernen und uns deshalb ein paar Stoffe online bestellt. Da hab ich erstmal gesehen, was guter und schöner Stoff kostet 🙂 Aber mal durch die Stände schlendern, wäre sicher ein tolles Erlebnis! Ich glaube in unserer Nähe gibt es auch so einen Markt!

    Liebe Grüße
    Jana

    1. Auf dem Stoffmarkt kann Frau richtig viel Geld lassen. Ich habe die diesjährigen Termine jetzt noch unter dem Beitrag verlinkt. Vielleicht ist ja wirklich einer in deiner Nähe.

  3. Oha, nach Deinem Bericht bin ich (als Frau) ja selber nicht mehr davon überzeugt, ob ich da wirklich hin muss. Sooo viele Menschen… Aber mal so „nebenbei“: tolle Fotos (mein armer Mann „muss“ sowohl zum Stoffmarkt als auch ins Fotogeschäft mit mir)…

    1. Du musst einfach ganz früh da sein, dann geht es noch?. Danke für das Kompliment, ich fotografiere unheimlich gerne. So hat jeder sein Hobby und solange sie mit mir ins Fotofachgeschäft geht, solange gehe ich mit ihr zum Stoffladen. Beim Markt muss sie wohl zukünftig ohne mich gehen, aber ich mach währenddessen gerne den Babysitter?

  4. Nein, den kenne ich nicht, aber ich könnte mich weglachen… Das geht meinem Mann so ähnlich mit dem schwedischen Möbelhaus, wo ich „nur mal gucken möchte…“. Du hast eine schöne Art zu schreiben. Gruß Sandra

Kommentar verfassen