Krabi

Krabi

Nach einem angenehmen Flug, landeten wir am Nachmittag in Krabi. Einen Plan hatten wir soweit, dass wir uns ein Zimmer suchen wollten. Wird bestimmt nicht einfach, denn im Reisebüro erzählten sie uns schließlich, dass Hochsaison ist und fast alles ausgebucht wäre, nunja.

Wir lernten am Flughafen ein amerikanisches, nettes Pärchen kennen. Sie boten uns an, mit ihnen ein Taxi zu teilen und zu ihrem Hotel mit zu fahren. Wir fuhren mit und in ihrem Hotel  bekamen wir für 500 Baht ein schönes Zimmer. Wir checkten ein und entschlossen uns, ein wenig durch die Stadt zu gehen. Wir gingen zum Markt was essen, anschließend gönnte sich meine Frau eine Massage, während ich mich auf einer Terrasse vor einer Bar gesetzt habe und mein Bier genoss. Anschließend ging es zum Strand. Nach dem Stress in Bangkok, genossen wir die Ruhe in Krabi wirklich sehr und wir bewunderten die schöne Landschaft

Krabi
Krabi

DSC_7070

Nach einem angenehmen Abend und einer ruhigen Nacht, besorgte unser Hotelier uns ein Taxi zur Fähre. Wir sind besonders früh los, da wir nicht wussten, ob wir in Koh Phi Phi noch ein Zimmer bekommen. Im Notfall hätten wir ja wieder zurück fahren können. Es verlief alles reibungslos. Wir fuhren zur Fähre, holten uns ein Ticket und fuhren ohne Stress rüber nach Koh Phi Phi.

Überfahrt nach Koh Phi Phi
Überfahrt nach Koh Phi Phi

2 Gedanken zu „Krabi

  1. Hey Sven 🙂

    Wir waren im Mai auch gerade in der Region Krabi… Sind ziemlich verpeilt angekommen und wussten noch gar nicht, wo wir eigentlich wirklich hinwollten 😀

    Letztendlich sind wir durch Krabi-Town durchgefahren und waren nicht zu 100% überzeugt (zu Krabis Entschuldigung: Wir wollten auch unbedingt schnell ans Meer), also ging es direkt weiter nach Ao Nang, wo es uns so gut gefallen hat, dass wir einfach eine ganze Woche geblieben sind und ein paar Tagestouren zu den Inseln gemacht haben 🙂 Hier unsere Story dazu: http://lebenalacarte.de/ao-nang-der-ultimative-all-in-one-guide-fuer-deine-reise/

    Schöne Grüße,
    Caro

    1. Ao Nang kannte ich bis eben gar nicht, da danke ich schon einmal für die Aufklärung. Dein Beitrag ist echt super und die Fotos sind richtig toll. Wusste gar nicht, dass es dort Möglichkeiten gibt zu reiten. Da empfehle ich deinen Beitrag gerne weiter,

      Sven

Kommentar verfassen