Archiv der Kategorie: easy cooking

Krustenbraten in Malzbiersoße

Letztes Wochenende haben wir wieder herzhaft gekocht. Wir blätterten uns durch cookidoo und die Rezeptewelt, bis wir letzten Endes fündig wurden. Entschieden haben wir uns für Krustenbraten in Malzbiersoße. Als Beilagen haben wir uns schlicht und einfach für Kartoffeln und Prinzessbohnen entschieden.

Krustenbraten in…….

Während der Krustenbraten im Varoma dünstete, kochten wir sowohl die Kartoffeln als auch die Bohnen unglaublicherweise traditionell im Kochtopf. 😉  Für irgendetwas muss ja der Herd noch gut sein. Die Bohnen übergossen wir anschließend mit heißer Butter. Man kann auch Semmelbrösel mit Butter zusammen erhitzen, somit bekommen die Bohnen wieder einen eigenen Geschmack.

…….Malzbiersoße und ……….

Dadurch das der Thermomix genau sagt, wann der Braten fertig ist, konnte ich super abschätzen, wann ich die Kartoffeln und Bohnen kochen musste, sodass alles auf den Punkt angerichtet war. Ein wirklich klasse Menü für alle die es deftig und herzhaft mögen. Sobald ich meinen Teller angerichtet habe, habe ich immer das Bedürfnis meine Kartoffeln mit der Gabel zu quetschen. Es sieht wirklich nicht ansehnlich aus, aber die Soße verteilt sich dabei so schön gleichmäßig über die Kartoffeln oder ich habe einfach nur einen Schaden aus meiner Kindheit behalten, dass ich die Kartoffeln immer quetschen muss. Wie dem auch sei, es ist unglaublich lecker.

….. gequetschte Kartoffeln mit Bohnen!

Natürlich verrate ich euch noch wo ihr das vollständige Rezept vom Krustenbraten finden könnt. Zum einen könnt ihr in der Rezeptewelt nachschlagen und für alle die ein cook-key haben und bei cookidoo angemeldet sind, könnt ihr es hier finden. Wie man Kartoffeln und Bohnen traditionell kocht, wisst ihr hoffentlich noch:-)

Lasst es euch schmecken!!!!!!

Euer Sven

Currywurst mit Sansibar Currysauce

Jetzt haben wir schon einiges gekocht. Fischgerichte, Reisgerichte oder auch Aufläufe. Es darf bei uns aber auch gerne mal etwas einfaches sein, etwas aus dem Fast Food Bereich. Wir entschieden uns also für die Currywurst mit Sansibar Currysauce aus dem cookidoo Portal. Ihr findet das Rezept aber auch im „Pirates Cooking – Piratenküche aus der Sansibar“.

Für all diejenigen, die keinen cook-key haben, findet ihr das Rezept für die Sauce auch in der Rezeptwelt.

Ich denke wie man Pommes und Bratwurst zubereitet brauche ich euch wohl nicht zu erklären. Seit vorsichtig mit der Schärfe, denn so wie es im Rezept angegeben ist, ist die Sauce echt scharf. Wir tasteten uns langsam heran und nahmen, insbesondere bei Sambal Oelek, deutlich weniger als im Rezept vorgesehen.

currywurst1

Die Portion ist sehr groß. Ihr könnt die heiße Sauce in Gläsern einwecken, somit habt ihr einen kleinen Vorrat für die spontane Currywurst. Dann is es richtiges FAST Food.

Euer Sven

Überbackener Blumenkohl mit Ofenkartoffeln


Es war wieder soweit, ich hatte Hunger. Kochen kann ich bekanntlich nicht, also musste der Thermomix wieder einmal herhalten. Das wir den cook-key nutzen hatte ich euch ja bereits schon erzählt, also habe ich auf cookidoo durchgestöbert.

Ich musste gar nicht lange suchen, da bin ich auf den „Überbackenen Blumenkohl mit Ofenkartoffeln und Senfsauce“ gestoßen. Die Soße traf nicht ganz meinen Geschmack, deswegen ließ ich sie einfach weg.

Es ist ganz einfach zubereitet und richtig lecker. Ihr findet das Rezept wie immer im cookidoo Portal oder bei den Finessen 2/2015.

Im Prinzip wird nur der Blumenkohl angedünstet und das Hackfleisch fertig zubereitet, um den Blumenkohl gelegt und ummantelt. Anschließend wird das Hack mit Bacon umlegt.

Zusammen mit den Kartoffeln kommt das ganze in den .....
Zusammen mit den Kartoffeln kommt das ganze in den …..
blumenkohlhack2
…..Backofen.

Die Kartoffeln habe ich mit Schale gewürfelt, mit etwas Olivenöl benetzt und nach belieben gewürtzt.

Nach einer gewissen Zeit, ist das ganze auch schon fertig......
Nach 40min bei 200 Grad, ist das ganze auch schon fertig……
.....und es kann serviert werden.
…..und es kann serviert werden.

Ich hoffe ich konnte euren Appetit wieder anregen und ihr habt großen Hunger bekommen. Die Portion ist wirklich reichlich. Schaut nach dem Rezept einfach im cookidoo Portal oder in der Ausgabe Finessen 2/2015.

Guten Hunger

Euer Sven

Hackfleisch-Pfannkuchen


Wir haben euch ja berichtet, dass wir den cook-key für unseren Thermomix bekommen hatten.  Falls ihr es nicht gesehen habt, so könnt ihr den Beitrag hier noch einmal nachlesen. Heute stelle ich euch das erste Gericht vor, welches wir über cookidoo gefunden hatten, Hackfleischpfannkuchen.

Für meinem Geschmack, klang es ziemlich eklig und ich befürchtete, meine Frau sei schwanger als sie mit dem Rezept kam, aber ich ließ mich eines besseren belehren.

aus dem Backofen
aus dem Backofen

Im Cookidoo Portal haben wir das Rezept heraus gesucht und an den cook-key gesendet. Alles verlief reibungslos. Ihr könnt im Portal einfach „Hackfleisch-Pfannkuchen“ eingeben und ihr findet das ausführliche Rezept sofort.

Der Thermomix macht ja so ziemlich alles alleine, nur die Zutaten müssen wir hinzugeben. Die Pfannkuchen in der Pfanne ausgebacken und anschließend übergossen wir es mit einer Béchamelsauce. Am Ende kam das Ganze in den Backofen und schon war es angerichtet. Es ist wahnsinnig schnell zubereitet und ich fand es unglaublich lecker. Probiert es aus.

es ist angerichtet
es ist angerichtet

Es ist auch kein Hexenwerk, es ohne Thermomix zu kochen, ein Versuch ist es allemal wert. Ich hoffe ich konnte euren Gaumen ein wenig anregen und wünsche euch ein fröhliches gelingen und einen guten Hunger.

Euer Sven

Cook-key


Lange haben wir darauf gewartet, nun ist er endlich da, unser cook-key. Wir haben ihn nun ausgiebig testen können und möchten euch an unseren Erfahrungen teilhaben lassen.

Was ist cook-key?

Cook-key ist ein W-LAN Modul für den Thermomix TM5.  Er ersetzt die bisherigen Rezeptchips und es ist möglich, die passenden Rezepte aus der cookidoo Homepage, auf den Thermomix zu übertragen.

cookidoo
cookidoo

Was kostet cook-key?

Aktuell kostet der cook-key 99€, ab Januar 2017 wird er 129€ kosten. Die bereits gekauften Rezeptchips lassen sich auf den cook-key übertragen. Im ersten halben Jahr hat man kostenlosen Zugriff auf das gesamte cookidoo Portal, danach ist eine Abogebühr von 36€/Jahr fällig.

Wie schlägt sich der cook-key in der Praxis?

Zuerst haben wir den cook-key registriert und uns angemeldet. Alles so wie es beschrieben wurde. Nachdem wir den cook-key angeschlossen hatten, bekam unser TM5 ersteinmal ein Systemupdate und nach kurzer Zeit, war er dann auch startklar. So planten wir unsere Menüs für die ganze Woche. Wir wechseln uns mit den Gerichten ab, und jeder darf für jeden 2ten Tag ein Gericht für sich aussuchen und der andere muss es akzeptieren und mit essen. Ich persönlich finde es toll, denn so esse ich Sachen, die ich erst garnicht gekocht hätte.

cookidoo3

Nachdem wir mit der Planung fertig waren, schickten wir den Wochenplan auf dem cook-key. Ganz wichtig dabei ist es, dass sich der Rechner, Tablet oder das  Iphone im selben Netzwerk wie der cook-key befinden. Zudem schickt das cookidoo Portal eine Einkaufsliste an die Iphone App, so dass es gar nicht mehr möglich ist zuviel einzukaufen. Und da ist aber auch schon das erste Manko. Meine Frau hat zwar ein Iphone, ich aber nicht. Eine Android App fehlt bisher einfach, dabei hat Android aktuell in Deutschland einen Marktanteil von rund 60%, während das IOS System einen Marktanteil von 23% hat. Da muss Vorwerk dringend nachbessern, solange sie es nicht tun, muss eben meine Frau einkaufen gehen. Es ist natürlich auch möglich, cookidoo am Smartphone via Webbrowser zu öffnen. Das funktioniert natürlich auch, ist aber eben komplizierter.

Gekocht haben wir kunterbunt durch cookidoo und all seine Kochbücher, geschmeckt hat alles! Jeden Tag gab es etwas anderes und ich persönlich fühle mich besser, da es regelmäßig und nicht mehr so ungesund ist. Der Wochenplaner war direkt am cook-key gespeichert, so dass man am Thermomix nur den Kalendertag anklicken muss und schon konnte ich das passende Gericht starten. Einfacher geht es wirklich nicht mehr.

cook-key in Action
cook-key in AKtion

Was wir alles schönes zubereitet haben, könnt ihr in der nächsten Zeit hier nachlesen.

Fazit

Wenn es in Zukunft eine passende App für Android Smartphones geben würde, dann wäre dieses System richtig klasse. Da wir den Thermomix noch nicht so lange besitzen und auch noch keine Rezeptechips gekauft hatten, ist dies für uns ideal. Der Preis von 36€/Jahr geht völlig in Ordnung und auch wir werden dieses Abo abschließen. Dafür bekommen wir schließlich Zugriff auf alle Rezeptebücher und die Auswahl ist sehr sehr groß. Da wir nun auch gezielter Einkaufen, kaufen wir nicht zuviel und werfen somit auch nichts mehr weg, was ja auch wieder Geld spart.

cookidoo1

Wie sind eure Erfahrungen oder nutzt ihr euren Thermomix lieber ohne den cook-key?

Euer Sven

 

Spare Ribs


Heute gab es mal wieder etwas besonders leckeres. Wir kauften ganz einfache Schälrippe und suchten im Internet intensiv nach einer tollen Marinade. Als Beilage sollte es Kartoffeln mit einer einfachen Soße und etwas Gemüse geben.

Die Suche nach einer geeigneten Marinade verlief recht unkompliziert und wir fanden diese auch schnell. Wir landeten auf der Seite von Chefkoch.de

Dort fanden wir das Gericht Schälrippchen vom Blech.         

Schälrippchen vom Blech
Schälrippchen vom Blech

Die Zubereitung ging flott und mehr als 10 Minuten Arbeitszeit waren es wirklich nicht. Beim Kümmel hätten wir einen Tick sparsamer sein können, ich fand es einen Hauch zuviel.

Während die Rippchen im Backofen garten, bereiteten wir nun unsere Beilagen vor. Kartoffeln schälen, Gemüse waschen und schneiden. Nun kam unser Thermomix zum Einsatz.

Während die Kartoffeln fertig geschält und geschnitten ins Garkörbchen kamen, legten wir das frische Gemüse in den Varoma. Alles gleichzeitig versteht sich. Nach 28 min auf Varoma und Stufe 2, waren die Beilagen schon fertig. Zeitlich haben wir den Thermomix so eingeschaltet, dass es gleichzeitig mit den Rippchen fertig war.

Rippchen3

Hier noch einmal der link für die Zubereitung des Rippchens.

Alles in allem war es richtig lecker und es blieb nichts über.

Viel Spaß beim Nachkochen.

Euer Sven

Möhreneintopf


Heute wollten wir etwas Leichtes essen. Etwas, was leicht zuzubereiten ist und nicht so schwer im Magen liegt. Wir schnappten uns „Das Kochbuch“ von Thermomix und fanden diesen leckeren Möhreneintopf.

Als Vorspeise wollten wir gerne einen leckeren Salat. Wir entschieden uns für einen Feldsalat mit angebratenem Hähnchenfleisch (vorher in Kräutersalz, Pfeffer, Chilli, Paprika und Olivenöl mariniert). Aus Wasser, Balsamicoessig, Olivenöl, Kürbiskernöl, Agavendicksaft, Bärlauchsalz und einer Prise Pfeffer zauberten wir unser Dressing. Das Filet haben wir nur kurz scharf angebraten, sodass es noch saftig bleibt.

Feldsalat
Feldsalat

Den Möhreneintopf bereiteten wir nach dem Rezept aus „Das Kochbuch“ von Thermomix zu. In der Suppe befinden sich ledeglich Zwiebel, Schinkenspeck, Möhren, Kartoffeln und Wasser. Dazu ein wenig Gemüse-Gewürzpaste und eine Prise Muskat, den Rest erledigte der Thermomix von alleine.

Möhreneintopf
Möhreneintopf

Den Möhreneintof bereiteten wir mittlerweile schon desöfteren zu und jedesmal ist dieser Eintopf ein Genuss. Die frischen Zutaten machen ihn besonders lecker.

Lasst es Euch schmecken.

Euer Sven

 

Karamell-Nuss-Brownies


Die Karamell-Nuss-Brownies aus der aktuellen Thermomix Zeitschrift (Mai 2016) muss ich euch einfach vorstellen. (Die Zeitschrift wurde von „Finessen“ zu „Thermomix“ umgetauft, das hat der ein oder andere vielleicht schon mitbekommen. )

Karamell - Nuss
Karamell – Nuss- Brownies

Sie sind super einfach zu machen und vom Geschmack her eine Bombe ( Kalorienbombe natürlich auch ;)) Man kann sie auch als Karamell-Nuss- Blondies herstellen.

Was ihr braucht:
WalnüsseZartbitterschokolade
Kakao
Butter
Zucker
Agavendicksaft
Eier
Mehl
weiche Karamell-Bonbons

das genaue Rezept findet ihr ebenfalls in der Rezeptewelt

Unser Besuch und wir waren alle begeistert und empfehlen ihn schnell zu probieren.

Brownies
Brownies direkt vom Blech

Lasst es Euch schmecken.

Eure Ellen

Kasseler mit Sauerkraut und Kartoffeln


Heute wollten wir uns mal wieder etwas leckeres aus dem Thermomix gönnen. So nahmen wir das Kochbuch in die Hand und suchten uns was schönes  heraus. Wir entschieden uns für das Menü „Kasseler mit Sauerkraut und Kartoffelpüree“, nur machten wir keinen Kartoffelpüree, sondern einfach nur Kartoffeln.

Kasseler mit ....
Kasseler mit ….

Wir hielten uns dabei streng nach dem Rezept aus „Das Kochbuch“ von Thermomix, lediglich die Kartoffeln pürierten wir nicht. Außerdem machten wir aus dem Sud noch eine Soße in dem wir noch Brühwürfel und Speisestärke zu dem Sud zugaben. Und das Ergebnis könnt ihr hier bewundern:

Sauerkraut und....
Sauerkraut und….
KArtoffeln.
Kartoffeln!!!!

Ich bin wirklich überrascht, wie gut das Fleisch im Varoma geworden ist. Es war wirklich entspannt zuzubereiten und ausgesprochen lecker. Ich kann es euch wirklich empfehlen.

Euer Sven

Schinken – Hähnchenbrustfilet mit Balsamico – Tomaten und Kartoffeln


Heute gab es eine lange Diskussion, was wir denn kochen. Wir studierten Kochbücher und fanden unser Menü letztendlich in der Rezeptwelt von Thermomix.

Das Rezept ist gratis zum downloaden oder ausdrucken. Wir drucken sie immer aus, damit wir sie immer in der Küche bereit haben.

Als Erstes wurden die Hähnchenbrustfilets der Länge nach halbiert, damit sie etwas dünner sind, anschließend gewürzt und mit Basilikumblättern belegt. Anschließend wurde es mit Schinkenscheiben umwickelt/belegt und den Rest hat der Thermomix erledigt, zusammen mit den Kartoffeln. Und so sah dann das Fleisch fertig aus:

Hänchenbrustfilet
Hähnchenbrustfilet

Als nächstes haben wir Cherrytomaten gewürzt und gedünstet. Einen Teil danach entnommen, den anderen Teil der Tomaten mit ein wenig Kartoffelsud verdünnt 10 sec/Stufe 9 pürriert, um etwas Sauce zu bekommen. Das komplette Rezept findet ihr  hier.

Und so sah das Menü fertig angerichtet aus:

Kartoffeln mit
Kartoffeln mit………
Hänchenbrustfilet und Balsamico - Tomaten
Hänchenbrustfilet und Balsamico – Tomaten

Auch wenn ich kein großer Fan von Tomaten bin, war es doch wirklich lecker und ich kann dieses Rezept wirklich weiter empfehlen.

 

Euer Sven