Die Nacht mit Zwillingen

Ich glaube ein Geheimrezept gibt es nicht damit Babys durchschlafen. Vielleicht hatten wir pures Glück, vielleicht hatten wir aber auch die richtigen Maßnahmen getroffen, damit wir halbwegs durchschlafen konnten. Ich erzähle euch einfach mal unseren Ablauf und dann könnt ihr ja selbst entscheiden. Zunächst hatte ich als werdender Vater schon die ersten Aufgaben. Während der Schwangerschaft habe ich Streit vermieden und meiner Frau eine Menge Arbeit abgenommen. Ich habe versucht ihr keinen Grund zu geben, sich aufzuregen und dass ist mir, so denke ich, ganz gut gelungen. Wollte meine Frau ihre Ruhe, so unternahm ich alleine etwas, ohne dass irgendwo böse Worte gefallen sind. Wir beide glauben, dass dies die wichtigste Phase ist. Ist die Mutter entspannt, so sind die Kinder entspannt, war unsere Meinung. So merkte meine Frau z.B. auch selten Tritte im Bauch. Vor der Geburt waren wir uns einig, dass wir Besuch im Krankenhaus nicht wollten. Auch dies war dann meine Aufgabe: unsere Freunde vom Krankenhaus fernhalten. Alle wollten die Kinder sehen. Wir aber wollten, dass die Kinder erst einmal in Ruhe ankommen und somit musste der Besuch leider warten, was auch uns letzten Endes schwer fiel. Lediglich die beste Freundin meiner Frau kam täglich vorbei.

      1. Festen Rhytmus finden
        Wir hatten von Beginn an einen 4 Stunden Rhytmus, um die beiden satt zu bekommen. Dieser hat super funktioniert. Das Negative dabei war, dass es mit dem stillen nicht geklappt hatte. Meine Frau hatte die Milch abgepumt und somit waren es Flaschenkinder mit Muttermilch. Der Vorteil dabei war, wir wussten genau, wieviel sie getrunken hatten und sie waren satt, was wohl am entscheidensten war.hipsterlogogenerator_1453621609221
      2. Nicht zu früh ins Bett bringen
        Kein Baby der Welt schläft 8 oder 10 Stunden durch. Wir gingen also immer zusammen, nachdem die Kleinen gegen 22 Uhr das letzte Mal etwas bekommen hatten, ins Bett. So schliefen nicht nur die Kleinen bis ca. 5 Uhr durch, sondern auch wir. So waren es dann 7h am Stück die uns über den nächsten Tag geholfen haben.hipsterlogogenerator_1453621609221
      3. Größere Windel bei Nacht
        Im Falle, dass alles gut ging und sie bis 5 Uhr durchschliefen, machten wir keine Hektik. Die Windel wurde nur gewechselt, wenn es wirklich nötig war. Wir haben nur ein kleines Lämpchen angemacht, den beiden etwas gegeben und sofort wieder hingelegt. Sie waren dann so entspannt, dass sie meist bis 9 oder 10 Uhr weiterschliefen. Um 10 Uhr gab es ja dann auch schon wieder etwas.hipsterlogogenerator_1453621609221
      4. Eigenes Bettchen
        Jedes Kind hat im eigenen Bettchen geschlafen und das Schlafzimmer war komplett abgedunkelt. Ledigleich ein kleines Nachtlicht (Steckdosenlämpchen) war an, damit sie sich orientieren konnten.hipsterlogogenerator_1453621609221

Natürlich kann man jetzt sagen, sie haben nur durchgeschlafen, weil sie die Flasche bekommen haben. Vielleicht war dies auch der Grund. Vom Gefühl her würde ich sagen, dass alle Maßnahmenzusammen dazu beigetragen hatten, dass alles so gut klappte. Am Tage waren die beiden auch recht munter. Mittagsschlaf machten sie ab 11 Uhr meistens bis etwa 14 Uhr und am Vorabend schliefen sie kurz bei uns in den Armen ein. Wir vermissen diese Zeit wirklich sehr.
Vielleicht habt ihr es ja ganz anders gemacht und es funktionierte auch, so lasst es uns wissen. Wir sind wirklich neugierig wie ihr eure Babys zum schlafen gebracht habt.

Euer Sven

Kommentar verfassen